Montag, 26. September 2011

Miss Erable's Wochenende

Am Wochenende habe ich unter anderem folgendes gemacht:

Armstulpen:
Also zumindest schon mal einen. Eigentlich war das nicht wirklich als modisches Accessoire gedacht, mittlerweile mag ich allerdings das Tragegefühl und werde es wohl öfter auch mal so tragen. Ursprünglich wollte ich mir einen Schutz für mein Handgelenk machen. Ich spiele E-Bass (Hardcore, Punk, Metal, so ca. die Richtung) und habe regelmäßig ein aufgeschürftes Handgelenk. Ich spiele wohl zu heavy ;-). Daher der Handgelenkschoner. Ist einfach nach Augenmaß abwechselnd rechts und links gestrickt. 
Das Bassspielen liegt aber momentan sowieso auf Eis, da mein Verstärker hinüber ist. Vielleicht spiele ich wirklich zu heavy?


Außerdem habe ich gestern mal wieder einen simplen Marmorkuchen gebacken. Eigentlich einen Onyx-Marmor-Kuchen, weil er hauptsächlich dunkel ist. Ich mochte früher immer schon den dunklen Teil lieber!


Ich bewundere ja immer die Bilder in diversen Foodblogs und frag mich, ob die Speisen aus Wachs gegossen werden. Mein Kuchen sieht da doch etwas rustikaler aus. War aber lecker!! Bzw. ist er immer noch! Ein Klassiker! Hier das Rezept:

Marmorkuchen

200g Zucker
200g weiche Butter
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
3 Eier
125 mL Milch
ca. 2-3 EL Backkakao
ca. 200 g gehackte Zartbitter-Kuvertüre

1. Butter Vanillezucker und Zucker cremig rühren. Dann nach und nach die Eier zugeben. Gut verrühren.

2. Mehl, Backpulver und Salz mischen und zur Ei-Zucker-Butter-Mischung geben. 

3. Etwas hellen Teig auf den Boden der gefetteten Backform geben (ich habe eine Springform verwendet).

4. Kakao und die Hälfte der Schokolade in den restlichen Teig geben (mit 2 - 3 EL Milch wird der Teig geschmeidiger) und nochmals alles gut durchrühren. Dann den restlichen Teig in die Form geben, kurz grob einmal mit einer Gabel umwälzen und dann bei ca. 175 °C. ca. 1 Stunde backen. 

Zum Schluss mit der restlichen Schokolade überziehen!

Tipp: Wenn ich den Kuchen aus dem Ofen nehme, stelle ich die Kuvertüre sofort in den abgeschalteten Ofen. Hierzu verwende ich eine kleine Eisenschüssel, die die Hitze besonders schnell weitergibt. Allerdings sollte man die Schokolade nicht allzu lange unbeobachtet lassen, da sie recht schnell schmilzt.


Mit Jimi waren wir natürlich auch unterwegs und haben dabei ein paar interessante Dinge entdeckt. Erstens dieses Echsenvieh hier:




War aber ziemlich hektisch unterwegs, so dass ich nur dieses eine Bild machen konnte.


Außerdem haben wir noch einen laut gröhlend lachenden Hasenhund entdeckt:


Diesem Hasenhund haben wir bzw. hauptsächlich Mister Erable etwas beigebracht. Und zwar: PENG! Sprich, man richtet die Hand zur Waffe geformt auf ihn, sagt "PENG!" und Jimi legt sich auf die Seite und stellt sich tot.


Außerdem habe ich im Morgentau super viele Spinnennetze gefunden, die riiiiesen groß waren. Hatten bestimmt mal eine Spannweite von 30 - 40 cm!

Die dazugehörigen Spinnen habe ich allerdings leider nicht rauslocken können.

Bilder wie das nächste wird es sicher demnächst öfter geben. Ich bin ganz hingerissen von der Vielfalt der Färbungen mancher Blätter....


Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Wochenende?!

Wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Kommentare:

  1. Die kleine Eidechse ist so süß <3
    ....auch das Spinnennetz hast Du toll photografiert!

    AntwortenLöschen
  2. die deborah lippmann lacke bekommt man zum beispiel bei meinduft.de oder heikeackermannshop.de gibt bestimmt auch noch mehr shops ;)
    die fotos sind wirklich schön!

    Liebe Grüße
    Miss Munster

    AntwortenLöschen